Ahnenheilung

Wir fühlen uns manchmal ohne erklärbare Gründe fremdbestimmt, instabil oder blockiert auf unserem Lebensweg.
Der Grund dafür kann eine Blockade unseres Ahnenfeldes sein.
Wir sind Teil unseres Ahnenfeldes, das unsere Wurzeln bildet und uns Kraft geben kann, wenn der Kraftfluss im Ahnenfeld nicht blockiert ist. Gibt es aber im Ahnenfeld Blockaden und Verstrickungen, so kann uns das schwächen oder von unserem eigenen Lebensweg abhalten.
Unsere Ahnen erhalten inneren Frieden und geben dadurch den Fluss der Kraft und Wertschätzung für uns frei. 

Heilpendeln

Das Heilpendeln ist im Prinzip eine energetische Heilbehandlung mit einem Gegenstand. Dabei ist es nicht das Pendel (Werkzeug) an sich, welches die Heilung verursacht, sondern der Geist des Anwenders. Das Pendel dient hierbei als eine Art Schlüssel oder Verstärkung, welches bei Klienten eingesetzt werden kann.
Es kann eine Tür der Heilung beim Klienten aufstoßen.
Bei verschiedenen Blockaden kann es hilfreich sein, sich des Pendels zu bedienen und es sich zur Hilfe zu nehmen.

"Ich habe eine Mission"

Kommunikation mit einem Pony

Heute hatte ich beim Ponyreiten mit meinen Kindern ein Gespräch mit einem der Ponys.
Es ließ direkt eine sehr deprimierte, traurige Stimmung erfühlen. 

Es war auf den ersten Blick sehr klein und sehr langsam. Und zugegebenermaßen dachte ich auch zuerst oh nein, das dauert ja ewig bis wir damit unsere Runde fertig haben. Aber ich hatte während der Runde ein schönes Gespräch.

Es sei noch dazu gesagt, dass ich normalerweise nicht mit Tieren sprechen, wenn mich ihre Halter nicht dazu beauftragt haben, aber dieses Pony hatte so viel loszuwerden. Da konnte und wollte ich nicht weghören.

"Alle sehen immer zuerst meine Größe. Ist es das, was wirklich wichtig ist? Die Größe? Viele kleine Kinder finden es gerade toll, dass ich mit ihnen auf "Augenhöhe" bin, doch die Eltern sagen oft, wir wollen ein größeres Pony. Doch die, die mich dann nehmen sind dann enttäuscht, weil ich so langsam bin. Das hat seinen Grund.

Und ich lasse mich von meiner Mission nicht abbringen.

Die meisten Eltern haben nicht viel Zeit und sind es gewohnt, einen Programmpunkt nach dem anderen abzuhaken. Ich möchte das sie sich Zeit nehmen im Hier und Jetzt sind und sich darauf einlassen in aller Ruhe die Zeit mit den Kindern zu genießen. Es macht mich traurig, dass alle so schnell urteilen. Zu klein, zu langsam, zu dick, zu dreckig. Wieso machen Menschen das? "(das war nur ein Auszug unseres Gespräches) 

Ja wieso urteilen wir Menschen so viel und vor allem viel zu schnell? 

Wir können so viel von den Tieren lernen

Energiestau

 Wir alle kennen es, in unserem physischen Körper kommt es zu Symptomen/ Erkrankungen und so weiter. Nicht selten ist es so, dass wir Jahre damit rumrennen. Von einem Arzt und Spezialisten zu anderen. Ein Medikament und Therapie nach der anderen versuchen und nichts scheint dauerhaft Verbesserung zu bringen.

Es kann sein, dass es in deinem feinstofflichen Körper oder in dem deines Tieres einen Stau oder eine Blockade gibt. Es ist sinnvoll, diese zu lösen, damit die Energie wieder frei fließen kann.

Brauchst du oder dein Tier Hilfe dabei? Oder hast du bereits Erfahrung damit sammeln können? 


Energetische Narbenentstörung 

Narben als Folge von Operationen, Impfungen, Entzündungen, Infekten, Viren oder Verletzungen können Einfluss auf den Energiefluss im Körper haben.

Bei einer energetischen Narbenentstörung wird geistige Energie durch das Narbengewebe und das umliegende Gewebe gesendet.
Durch den entstandenen Energiefluss wird das verklebte und blockierte Gewebe gelöst und die Energie kann wieder fließen. 

 Clearing und Immobilien Clearing

 Alles besitzt eine Aura (Energiekörper) auch jeder Mensch und jedes Tier. In einer Clearing-Sitzung wird diese von Fremdenergien gereinigt und befreit.

Dies geschieht einfühlsam und sanft. Fremdenergien sind nichts Ungewöhnliches.

Clearings können zu neuer/befreiter Lebenskraft führen und Ziele und Wünsche leichter umsetzbar machen. 

Immobilien- Clearing

Auch bei Immobilien kann es zu Besetzung von Fremdenergien kommen. Seelen, die in dieser gegangen sind, Seelen, die eigentlich nicht ausziehen wollten und nach ihrem Ableben zurück in diese Immobilie kamen oder andere Energien, die aus unterschiedlichen Gründen in diesem Haus/ diese Wohnung „festhängen“ 
Auch hier kann es sehr hilfreich sein, diese zu lösen und „freizulassen“.

Arbeit mit Symbolen

Das Heilen mithilfe von Symbolen ist eine energetische Informationsmedizin.

Symbole enthalten, wie z. B. Worte, eine ganz bestimmte Frequenz und einen geistigen Inhalt, dieser kann wirken, wenn er durch das Symbol aktiviert wird. So werden beispielsweise die Selbstheilungskräfte aktiviert.

Die heilende Frequenz eines Symbols kann auf Wasser übertragen oder das Symbol direkt auf den Körper gemalt werden.

Diese Therapie kann bei Menschen und Tieren angewendet werden. So kann man auch bei Tieren helfen die nicht gerne angepackt werden oder bei denen eine Medikamenten problematisch ist. 

Fernbehandlung- Heilbehandlung über die Ferne

Bei der Heilarbeit über die Ferne – und das heißt, es ist unwichtig, ob Du Dich gerade nur wenige Meter oder Hunderte Kilometer entfernt befindest, funktioniert die Energieübertragung/der Energieausgleich genauso, wie wenn du dich direkt vor mir auf der Liege befindest.

Doch wieso ist das so?

Alles ist Energie und alles, auch wir, befindet sich in einem kosmischen Netz. Und dieses unterscheidet weder, wie viel Kilometwr man voneinander entfernt ist, noch welche Sprache man spricht oder was es sonst noch für „menschliche Grenzen“ gibt.

Was musst Du oder Dein Tier als Teilnehmer einer Fernbehandlung tun?

Nichts! Du bist lediglich eingeladen, Dir in der ausgemachten Zeit Ruhe zu gönnen und Dich darauf zu freuen.

Idealerweise bist Du und/oder Dein Tier in dieser Zeit ungestört. Vielleicht magst Du es Dir auch gemütlich machen, eine Entspannungs-Musik hören oder in die Natur gehen.
Es kann sein, dass Du oder Dein Tier während dem Energieausgleich spürst, das kann zum Beispiel ein Kribbeln, eine Leichtigkeit oder ein anderes Symptom sein. Alles kann, nichts muss. In der Regel verlaufen die Behandlungen aber sehr sanft.

Hast du fragen dazu? Dann melde dich gerne. 

Wie kann dir oder deinem Tier die Energiearbeit helfen?

 Wie kann Dir (und deinem Tier) Energiearbeit helfen?

Die meisten Leiden/ Erkrankungen und Symptome sind auf eine Blockade im Energiefluss des Körpers zurückzuführen. Diese Blockaden können durch z. B. seelische Traumata, Unfälle oder frühkindliche Erfahrungen entstehen. Die Betroffenen sind sich derer oft gar nicht bewusst, weil die Ursache oft sehr weit zurückliegt und können sich somit oft nicht bewusst daran erinnern oder es in Zusammenhang bringen.

Die Energiearbeit kann die Ursache ans Licht bringen, harmonisieren und eine Dysbalance wieder in Balance bringen. 

Was macht ein Humanenergetiker ?


Humanenergetiker sind Menschen, die sich mit dem Energiesystem und der feinstofflichen Ebene des menschlichen Körpers beschäftigen und diese mithilfe von verschiedenen Heilmethoden in Fluss bringen.

Ziel der energetischen Arbeit ist es, die Energieströme im Körper mit unterschiedlichen Methoden und Techniken ins Gleichgewicht zu bringen und zu harmonisieren.

Es ist eine Hilfe zum Erreichen einer körperlichen bzw. energetischen Ausgewogenheit.

Botschaft von Ninja

Als ich neulich spazieren war, sah ich auf einmal diese tolle Feder in der Sonne aufblinken.

Ich sah ihre Farben und wusste sofort, wer sie mir geschickt hat.

Federn sind in der spirituellen Welt Zeichen aus dem Himmel, oder von Engeln.
Mein Kater Ninja schickt mir oft kleine Zeichen und Erinnerungen.
In der Zeit nach seinem Wechsel in die andere Welt war er noch sehr nah und die Zeichen waren deutlich. Inzwischen werden sie immer zarter. Nachdem ich die Feder aufgehoben hatte, war er sofort da.
Wir starteten direkt einen Austausch. Er sagte mir einige Dinge und ich habe ein paar persönliche Botschaften erhalten.

Aber er gab mir auch eine Botschaft für Dich.

Haltet durch, es ist bald vollbracht. Die Menschheit hat bald das Tal durchquert. Dann geht es nur noch bergauf. Alle die diesen Berg hinaufschaffen sehen das Licht die Sonne, so wie sie noch nie gestrahlt hat. 

Werkzeugkiste

Genauso individuell wie jedes Tier ist, braucht es für seine Heilung auch eine individuelle Lösung. 

Ich wähle aus vielen "Werkzeugen", die ich seit Jahren in meinem Werkzeugkasten sammel, stets genau auf das Tier, seine Situation, seine Halter und die Gegebenheiten das für uns stimmigste "Werkzeug" aus.

Folgende Werkzeuge habe ich unter anderem die letzten Jahre angesammelt.

Energiefeld

Dein Tier hat ein Energiefeld, in dem alles zuallererst zu sehen ist, oft noch bevor es zu körperlichen Symptomen kommt. Darin schwingt und fließt normalerweise alle Energie. Kommt es zu körperlichen Beschwerden, sind sie immer zuerst in seinem Energiefeld.

Hochsensible Haustiere.



Immer wieder erlebe ich bei meiner arbeit mit Haustieren, dass einige von ihnen hochsensibel sind. Das bedeutet, dass sie ihr Umfeld und alles, was um sie herum passiert, verstärkt mit allen Sinnen wahrnehmen. Es kann z.b. sein, dass sie bei vielen Menschen oder Geräuschen schnell überfordert sind und lange brauchen um wieder herunter zu kommen. Oder durch Übersprungshandlungen auf ihr Unwohlsein aufmerksam machen wollen. 
Es kann sehr hilfreich sein, auf ausreichende Erdung bei den Tieren zu achten. Passend dazu findest du auf meinem YouTube Kanal jetzt auch ein Video. 

Was der Name über dein Tier aussagt.

Ich hatte vergangene Tage eine spannende Kommunikation.

Es ging unter anderem darum, ob der Kater seinen Namen behalten wollte. Er kam aus dem Tierschutz und die Überlegung war ihm passend zum neuen Zuhause auch einen neuen Namen zu geben. Seine neue Halterin hatte zwei weitere Vorschläge, sodass er insgesamt drei Namen zur Auswahl hatte. Seinen alten Namen und die zwei neuen. Ich fragte ihn zu jedem Namen nach seinem Befinden und seiner Meinung dazu. Es war sehr interessant, was er zu den verschiedenen Namen für Gefühle und Ansichten hatte. Ich denke seiner neuen Halterin, wird es eine große Hilfe sein den richtigen Namen für ihn auszuwählen.

Wie bist du auf den Namen deines Tieres gekommen und wie zufrieden bist du damit.
Möchtest du vielleicht auch wissen, was dein Tier zu seinem Namen denkt, fühlt oder sagt? Dann melde dich gerne bei mir. 

Angebot 

Chakren-Reinigung

 


Die Chakren-Reinigung hilft deinem Tier, Fremdenergien und schädliche Umwelteinflüsse, loszulassen und somit seine eigene Energie wieder zu mobilisieren und in den Fluss zu bringen.
Ziel ist es, alle Chakren von 1 bis 7 in den Energiefluss zu bringen.
Diese Reinigung und Harmonisierung kann bei akuten oder chronischen Symptomen eingesetzt werden, aber auch zur Hygiene des feinstofflichen Körpers optimal vorsorglich vorgenommen werden. 
Einige meiner Patienten/Halter lassen diese Behandlung regelmäßig als Vorsorge durchführen und sie berichten, dass ihr Tier viel freier und lebendiger ist. 

Für die Behandlung brauche ich lediglich die Einverständniserklärung des Halters, Name und Anschrift von Tier und Halter sowie ein Foto, auf dem das zu behandelnde Tier im Ganzen zu sehen ist. 
Die Behandlung dauert in etwa 60- 90 Minuten und kostet 35 Euro. (Sonst 45Euro)
Der Aufenthaltsort ist dabei unwichtig, da die Energiearbeit ortsunabhängig durchführbar ist.
Gültig bis zum 22.05.2022

Kolloidales Silber


Kolloidales Silber, auch Silberwasser, gilt als Heilmittel der alternativen Medizin. Es ist eine spezielle Form von Silberpartikeln, die als natürliches Antibiotikum eingesetzt werden kann. Es soll gegen Bakterien, Viren und Pilze wirken.
Das Kolloidale Silber kann sowohl äußerlich als auch innerlich angewendet und verwendet werden.

Innerlich wird es zum Beispiel bei Krebs, Viruserkrankungen und Infekten angewendet.
Grundlage sollen hierfür eine antimikrobielle, aber auch weitere vermeindliche Wirkungen sein.
Die medizinische Wirksamkeit ist allerdings nicht nachgewiesen; stattdessen wird vor einer potentiellen Toxizität gewarnt. Die Erfahrung hat allerdings gezeigt, dass es vielen Tieren deutlich besser geht. Außerdem gibt es einige Tiere, die herkömmlichen Medikamente nicht vertragen.

Äußerlich wird kolloidales Silber aufgrund seiner antimikrobiellen Wirkung in Produkten wie Seifen, Sprays, Salben usw. verwendet.
Hier ist es besonders beliebt bei Hauterkrankungen wie Hot Spot, Pilz oder auch Verletzungen.

Grundsätzlich gilt es, auch bei Kolloidalem Silber, nur nach Rücksprache mit dem behandelnden Therapeuten anzuwenden. Auch von einer langen Dauer ist aufgrund der Nano Partikel des Produktes, welche die Haut durchdringen und toxisch wirken könnten, abzuraten.

Blockaden und Dysbalancen

Was bedeutet es, wenn ich sage, dein Tier hat eine energetische Blockade oder eine Dysbalance?
Wie in meinem vorherigen Post erklärt geht es bei der Energie-Arbeit darum, mit der Lebensenergie, jene Energie aus der jedes Lebewesen und alles um uns herum besteht, zu arbeiten und zu heilen.
In den Behandlungen fühle und sehe ich, wenn ein Tier irgendwo eine energetische Blockade hat. Diese stellt sich mir unterschiedlich dar.
Ich arbeite mental mit dem Tier daran, diese zu beheben. Manchmal reicht ein einfaches Gespräch und manchmal geht es tiefer mit der Arbeit. Einige Blockaden lassen sich leichter beheben, als andere. Bei manchen, meist welche, die schon sehr lange bestehen, braucht es evtl. mehrere Behandlungen.

Energie

 

Was meine ich eigentlich, wenn ich von Heilenergie spreche? 

Alles um uns herum und auch jedes Tier und jeder Mensch besteht aus Energie. 

In der Quantenphysik wird es wie folgt erklärt: 

Jeder Körper besteht aus Atomen, sie sind die Bausteine, aus denen alle festen, flüssigen oder gasförmigen Stoffe bestehen. 

Wenn du tiefer und tiefer in die Funktionsweise des Atoms einsteigst, wirst du sehen, dass dort nichts ist - nur Energiewellen.  Ein Atom ist ein unsichtbares Kraftfeld. Welches Wellen elektrischer Energie aussendet. 

Diese Energiewellen können gemessen und ihre Auswirkungen gesehen werden, aber sie sind keine materielle Realität, sie haben keine Substanz, weil sie, nur aus Elektrizität (Energie) besteht. 

In der chinesischen Medizin wird diese Lebensenergie auch als Chi bezeichnet. 

Genau diese Energie ist es, die in den Händen und im Geist zur Heilung verwendet wird. Es kann sogar außerhalb des Körpers für einen bestimmten Radius gemessen werden. 

 

Fortsetzung folgt… 

Hausgeburt

Noch bevor ich realisieren konnte, dass heute unser Wunder zur Welt kommen würde, hatte es mir unsere Katze schon gesagt. Unsere Katze Queeny hatte selber bereits Kitten bekommen und ist deshalb für mich eine sichere positive natürlich Energie Quelle für eine gute Geburtsbegleitung. Als ich morgens aufwachte, kam sie zu mir, und sagt heute ist es so weit, das Baby kommt. Von dieser Minute wich sie mir bis kurze Zeit nach der Geburt nicht mehr von der Seite. Sie ist immer so nah es geht bei mir. Streicht mir um die Beine und um den Bauch. Sie gibt mir ein sehr sicheres Gefühl und ermutigt mich immer wieder das alles gut ist. Zwischendurch hilft sie mir meine Energie loszulassen und rennt wie wild durch unser Haus. Es ist für mich so spannend, dass alles zu beobachten. Unsere Katze wohnt erst knapp ein Jahr bei uns und an diesem Vormittag zeigt sie mir ein so anderes Verhalten als das wir es von ihr gewohnt sind. Es ist sehr spannend, wie Tiere mit solchen Situationen umgehen und sich von der Natur leiten lassen. Bei der Geburt selber wartete sie vor der Schlafzimmertür (Unser Baby kam im Schlafzimmer zur Welt). Sobald sie die Gelegenheit bekam, zu gucken das alles in Ordnung war, war anscheinend ihre Aufgabe erfüllt und sie ging wieder ihrer gewohnten Beschäftigung nach. Unsere Katze verbringt eigentlich sehr viel Zeit draußen oder mit schlafen. Sie kommt auch sonst nur zu uns, wenn sie Hunger hat. Ansonsten ist sie schon eher eine Einzelgängerin. Deshalb hat mich ihr Verhalten an diesem Morgen auch sehr beeindruckt. Ihre Energie tat mir so unglaublich gut und gab mir ein tiefes Urvertrauen, welches den Tieren bei Dingen wie einer Geburt einfach noch gegeben ist.

Lieben Dank für diese tolle Begleitung, Queeny.
Danke auch an @hebamme_reena und Kollegin
Und an meinen Lieben Mann. 

Als Katzenbesitzerin Schwanger- Was nun?

Schwangerschaft mit Katze. Aus meiner Praxis weiß ich, dass sich viele Frauen oder Paare mit dem positiven Schwangerschaftstest Gedanken machen und oft mit dem Gedanken spielen, ob das geliebte Haustier jetzt ausziehen muss oder was man jetzt alles beachten muss. Ich kenne einige Familien, mit Babys, die nicht informiert waren und voreilig den Entschluss gefasst haben. Die Katze muss weg. Meist aus der vorherrschenden Angst, was das Tier an Krankheiten übertragen kann. Doch was ist eigentlich so gefährlich und wie viel Angst und Sorgen muss ich mir wirklich machen? Grundsätzlich ist man als Schwangere anfälliger für Erreger jeglicher Art. Das Immunsystem reagiert evtl. auch anders als vor der Schwangerschaft. Doch allzu große Sorgen sollte man sich nicht machen. Es gibt sehr viele Familien mit Haustieren und mich eingeschlossen, die Schwangerschaften mit Hund und Katze ohne Probleme und Erkrankungen die von Hund oder Katze ausgehen überstehen. Die größte Sorge geht wahrscheinlich vor der Erkrankung Toxoplasmose, welche von der Katze durch ihren Kot übertragen wird, aus. Da reicht es als Hygienemaßnahme entweder, wenn der Partner sich um das Katzenklo kümmert oder man sich gründlich die Hände nach der Reinigung wäscht. Toxoplasmose wird unter anderem auch durch rohes Fleisch übertragen. Deshalb sollte man sein Tier, wenn es ge BARFT wird auch von jemand anderem füttern lassen oder sogar Handschuhe tragen. Alles in allem gilt auf gute Hygiene zu achten. Normalerweise wird bei einer der Vorsorgeuntersuchungen der Toxoplasmose wert bestimmt, sodass man im Idealfall bereits diese Erkrankung hatte und sich keine Sorgen mehr machen muss. Wer dazu mehr Fragen oder spezielle Bedenken oder Ängste hat, darf mir gerne schreiben. 

Tierkommunikation und Heilarbeit mit Felix

Der Halter des Kater Felix bat mich darum, sein Tier vor einer geplanten Reise zu befragen, was er davon halte und was es brauche, damit er ein paar Tage ohne seine Katze wegfahren könne. 

Da kam ich ins Spiel und nahm telepathisch Kontakt zu Kater Felix auf. Ich erzählte ihm von der Absicht seines Halters, in den Urlaub zu fahren – und das konnte ich von Felix wahrnehmen:

Felix spürt große Verlustangst, denn er möchte nicht mehr zurückgelassen werden. Er hat Angst, noch einmal woanders hin zu müssen und sein Herrchen zu verlieren. Vor allem weil er sich bei seinem Halter so wohlfühlt und er es kaum glauben kann, es jetzt so gut zu haben.

Ich erkläre Felix, dass es nicht darum geht, dass er woanders hin soll, sondern sein Herrchen ein paar Tage wegfahren möchte und ich in der Zeit für ihn ansprechbar bleiben würde.

Felix fragt mich daraufhin, was mit der Katze, die mit ihm im selben Haushalt wohnt, sei. Und ich versichere ihm, dass sie auch hier bei ihm bleiben werde.

Ich sage ihm, nach einem Vorgespräch mit dem Halter, dass es jemanden gibt, den die beiden Katzen kennen, der jeden Tag mindestens zweimal kommt, mit ihnen spielt, sie füttert und nach dem Rechten sieht.

Das scheint Kater Felix sehr zu beruhigen und vermittelt mir, dass es dann für ihn okay sei, wenn die andere Katze auch da sei und er sich nicht alleine fühlen müsse und ich vernehme deutlich sein Gefühl: 

"Wenn ich ganz alleine bin, habe ich Angst."

Felix hakt bei mir nach, ob sein Herrchen ganz bestimmt wiederkommen werde. Ich antworte ihm, dass er es fest vorhat, wiederzukommen und dass die Abwesenheit nur für einen kurzen Zeitraum geplant ist.

Was ich merke: Er ist innerlich noch ein ganz kleiner Kater mit einer sehr jungen Seele, er hängt unheimlich an seinem Herrchen und an der zweiten Katze und fühlt sich sehr wohl in seinem jetzigen Zuhause. 

Also vereinbare ich mit Felix' Herrchen, in seiner Abwesenheit (2 Wochen) 1x wöchentlich Kontakt zu Felix aufzunehmen und nach dem Rechten zu schauen. Bei Problemen oder Fragen kann ich so zwischen seinem Herrchen und Felix vermitteln und alle können beruhigt sein. Außerdem bekommt Felix von mir bei den Kommunikationen eine Heilbehandlung, die entstressend wirkt.

So konnte Felix' Herrchen in den Urlaub fahren und  ich nahm, wie besprochen, Kontakt zu Felix auf, der mir beide Male sagte, dass alles in Ordnung wäre und sich Herrchen keine Sorgen machen müsste. 

Dank der guten Vorbereitung durch den Halter fühlte Felix sich verstanden und durch die gute Versorgung vom Katzensitter, mir und der zweiten Katze klappte alles wunderbar. 

Das ist es, was Heilarbeit leisten kann – und das ganze System entlastet.  

Brauchen Sie auch Unterstützung bei einer kniffligen Situation? Ich bin gerne für Sie da – auch und ganz besonders in diesen verrückten Zeiten.

Geschichten, die das Leben schreibt

 

Beim Feldspaziergang fragt mich meine Nachbarin: "Erzähl mir doch mal mehr über deine Tierheilkommunikation!" 

Spontan muss ich laut auflachen, schließlich heißt es "Tierkommunikation". Doch plötzlich merke ich, dass es *genau das* beschreibt, was es ist: Heilung eurer Tiere durch meine Kommunikation. Tier-heil-kommunikation.  

Das Wort klingt in mir nach, es schwingt. 

Falls ihr mehr über meine Arbeit erfahren möchtet, bin ich immer gerne für euch da! 

Tierkommunikation mit Ninja

 

Es war erst ein paar Tage her, dass ein neues Familienmitglied eingezogen war. Ein Kater, fast ein halbes Jahr alt. Aus dem Tierschutz. Man konnte uns nichts über seine Herkunft sagen, er sei gefunden und dann bei der Pflegestelle abgegeben worden.

Kater Ninja schlief bereits am ersten Abend auf dem Bauch meines Mannes und gewöhnte sich schnell ein. 

Es war ein besonderer Kater. Es ging nichts, was er nicht wollte. Wir haben einige Bisse und Kratzer abbekommen. Er konnte gut austeilen, aber durch seinen besonderen Charme machte er alles wieder gut.

Ein paar Tage nach seinem Einzug bei uns lag er morgens auf meinem Kissen über meinem Kopf. 

Ich war noch nicht ganz wach und so kam es zu einer wundervollen Komminikation zwischen uns beiden.

Er zeigte mir seine Mutter, eine dreifarbige Glückskatze. Außerdem zeigte er mir zwei Geschwister. 

Er erzählte, wie seine Mutter vom Auto überfahren wurde. Auch diese Bilder zeigte er mir, den Blick auf einen Straßengraben. Er erzählte mir, wie traurig er wäre und ließ es mich sehr genau fühlen. 

Auch wie er gefunden wurde und zur Pflegestelle gebracht wurde, konnte er mir in aller Deutlichkeit zeigen. Er hatte großen Hunger und Durst. 

Er musste früh lernen, sich zu verteidigen. 

Bis zum Einfangen hatte er nie Kontakt zu Menschen gehabt, denn seine Mutter war eine wilde Katze.

Er und seine zwei Geschwister mussten sich eine Zeit lang alleine durchschlagen, bis sie schließlich gefunden wurden.

Das war eins meiner ersten sehr deutlichen Gespräche mit vollem Bewusstsein und zeigte mir, dass es Tierkommunikation gibt. 

Inzwischen gibt es Ninja nicht mehr in dieser Welt! Er ist vergiftet worden, und auch hier hat er mir alles sehr deutlich gezeigt! 

Auch nach seiner Zeit bei uns habe ich weiterhin tolle Gespräche mit ihm. Er ist oft dabei, wenn ich Seminare halte. Oder er kommt zwischendurch in Kommunikationen mit Patienten hineinspaziert. 

So war er unser kleiner Kater, kommunikativ, mitteilungsbedürftig, selbstbewusst. Ein wundervolles Katzenwesen, das mir ein großer Lehrer war.

Danke, Ninja! 

Tierheilkreis 


 

Ich biete deinem Tier an, es auf seelischer, geistiger und körperlicher Ebene zu unterstützen. 

Ich verbinde mich mit dem Energiefeld des Tieres und biete ihm meine Hilfe an.

Diese gemeinsame Arbeit wirkt entstressend und erdend.

Außerdem lasse ich die Heilenergie fließen.

Ich brauche dafür nur die Einverständnis des Halters, ein Foto, den Namen und das Alter des Tieres.

Das Angebot gilt für 4 Sitzungen (1x Wöchentlich) 

Kosten 10 Euro pro Tier

Anmeldung jederzeit möglich. 

Tierheilpraktiker – die Chance für austherapierte Tiere

 

Ärzte therapieren in erster Linie Symptome. Das geht meist schnell und ein Erfolg zeigt sich oft umgehend. 

Das Problem dabei ist, dass die Symptome mehr sind als nur Krankheiten. Sie sind Zeichen des Körpers, dass etwas auf seelischer, geistiger oder körperlicher Ebene aus der Balance gekommen ist. 

Sind die Symptome zu schnell behandelt, werden sie oft nur unterdrückt. Und um genau diese Zeichen zu finden, deuten zu können und zu therapieren, dauert es manchmal ein paar Wochen.

Meist ist die Erkrankung schon sehr weit fortgeschritten oder chronisch, bevor die Halter mich aufsuchen. 

Es macht mich traurig, dass einige Leute denken, dass es dann bereits nach ein bis zwei Behandlungen sehr viel besser sein muss oder bereits ausgeheilt.

Es ist durchaus möglich, und es kommt nicht selten vor, dass Beschwerden nach einer Sitzung behoben sind. 

Es kann aber auch vorkommen, dass die Heilung mehr Zeit und Intervention in Anspruch nimmt und der Körper des Tieres länger Zeit für die Genesung braucht. 

Man kann in etwa sagen, dass eine Heilung oder Verbesserung ca. 1:3 der Zeit der Erkrankung braucht, um einzutreten.  

Das heißt: Ist das Tier bereits neun Monate mit Symptomen auffällig, kann es mit einer gut abgestimmten, immer wiederkehrenden Therapie oft erst circa nach 3 Monaten genesen oder eine Verbesserung geben. 

Ich frage mich deshalb, warum die Tierhalter eine komplette Heilung nach einer einzigen Behandlung von mir erwarten? 

Dem Tierarzt aber vertrauen sie Jahre und dem Tier geht es oft sogar immer schlechter. 

Das Wichtigste ist mir die enge Zusammenarbeit mit dem Tierhalter. 

Beim Tierarzt gibt der Tierhalter seine Verantwortung mit Betreten der Praxis meist gänzlich ab. Ich wiederum versuche, den Halter darin zu bestärken, auf sein Gefühl und seine Kompetenz zu vertrauen. Schließlich verbringt er die meiste Zeit mit seinem Tier. 

Wir als Therapeuten hingegen sehen das Tier zwar „anders“ als der Tierhalter, aber eben auch nur eine gewisse Zeit. 

Deshalb bitte ich Dich als Halter: Suche Dir sorgsam einen seriösen Therapeuten und vertraue ihm, auch wenn es länger dauert, bis eine Verbesserung eintritt. Es lohnt sich, dranzubleiben. 

Tierkommunikation mit Hannes

Letzte Woche erreichte mich die Nachricht einer Kundin, deren Hund mir schon länger bekannt ist. Ihr Hund hat augenscheinlich kein Interesse am Turniersport. Sie macht mit ihrem Hannes die Sportart Rally-Obediece.

Sie erzählt, dass Hannes beim Training voll motiviert bei der Sache sei und richtig Spaß habe. Jedoch im Wettkampf und im Turnier selbst sei er eine wahre Schlaftablette. Er trotte hinter seiner Halterin her und sie wisse nicht, wie sie ihn motivieren könne.

Darum bittet sie mich, Hannes zu fragen, warum er keine Freude am Wettkampf verspüre und dort nicht sein volles Potenzial ausschöpfen könne, wo er doch im Training mit voller Begeisterung dabei sei.

Ich nahm also Kontakt zu Hannes auf und er antwortete mir: Die Motivation beziehungsweise die Belohnung sei zu gering, dafür würde er nicht vollen Einsatz bringen wollen. Außerdem sei es bei den Wettkämpfen so, dass nicht zwischendrin belohnt werden solle.

Er sagt außerdem, dass es im Wettkampf alles so ernst sei und nach Plan funktionieren müsse. Das würde ihm Stress bereiten.

Ich berichtete ihm von der Bitte seiner Halterin, die sich so sehr wünscht, dass er genauso motiviert wie im Training auch in den Wettkämpfen mitläuft.

Hannes versprach Verbesserung, forderte im Gegenzug aber eine dicke Belohnung ein.

Das wiederum überbrachte ich seiner Halterin und sie besorgte für den nächsten Wettkampf ein dickes Steak. Wir machten aus, dass ich 1 – 2 Tage vor dem Wettkampf Hannes erneut daran erinnern möge, dass seine Halterin sich sehr freuen würde, wenn er sein Bestes geben würde und sagte ihm, dass ein dickes Steak im Kühlschrank auf ihn warten würde.

Nach dem Wettkampf erhielt ich die Nachricht, dass Hannes mit einem Sehr Gut und einer guten Punktzahl abgeschnitten hatte. Als Belohnung hatte er natürlich das Steak bekommen.

In meiner Rolle als Tierkommunikatorin möchte ich ganz klar sagen, dass ich keine bessere Leistung durch ein Gespräch erzwingen kann. Ich kann evtl, wie in Hannes' Fall, eine Abmachung treffen, mit der alle einverstanden sind. Die Tiere bleiben in ihrem Tun allerdings immer völlig frei. Vor allem, wenn sie situations- oder ortsbedingte „Probleme“ haben.

Oft hilft aber diese Kommunikation auf Augenhöhe und es entsteht eine zufriedeneres Miteinander, wie auch in diesem Fall von Hannes und seiner Halterin.

Ihr steckt auch in einer vermeintlichen Zwickmühle mit eurem Vierbeiner? Sprecht mich einfach an, ich bin auch in Zeiten von Corona gerne für Euch da!

 Bachblüten 

 

Zu den Bachblüten zählen wir 38 Blüten-Essenzen und Mischungen. Die Essenzen werden aus unterschiedlichen Blüten gewonnen. Begründer der Bachblüten-Therapie war der 1886 in Großbritannien geborene Edward Bach.

Die Wirkungsweise der Bachblüten beruht darauf, dass nicht ein bestimmtes Symptom oder eine Krankheit behandelt wird, sondern die oft dahinter liegende psychische Blockade oder Unstimmigkeit. Die Bachblüten wirken sich durch die Beseitigung der negativen Gefühle und Blockaden positiv auf die Selbstheilungskräfte des Körpers aus. 

Unsere Tiere reagieren oft sehr viel schneller auf die Bachblüten, als es aus der Humanmedizin bekannt ist.

Generell gilt aber: Sollte sich der Zustand des Tieres verschlechtern, bitte das Tier einem Therapeuten vorstellen.

Bei der Verwendung von Bachblüten empfehle ich, auf alkoholhaltige Bachblüten zu verzichten.

Wichtig: Die Bachblüten ersetzen keine anderen von Therapeuten verschriebenen Medikamente. Sie können diese aber sehr gut unterstützen und evtl. die Dosis verringern. Sprecht die Gabe aber unbedingt mit dem Therapeuten ab! 

Heilstein-Wasser

 

Heilsteinwasser – oder auch Edelsteinwasser – reichert gewöhnliches Leitungswasser mit Mineralien an. Ebenso wird das Wasser von den Heilsteinen energetisch aufgeladen. So wird der Informationsgehalt des Wassers positiv verstärkt.

Das Heilsteinwasser hat so eine unglaublich intensive Wirkung auf den Körper des Tieres. Diese Art der Therapie eignet sich besonders gut für die Behandlung von seelischen Blockaden, aber auch die daraus entstandenen körperlichen Themen werden mit angesprochen.

Wichtig ist, dass die Heilsteine, die als Wassersteine genutzt werden, unbedingt mit Wasser verträglich sind. Nicht alle Steine sind geeignet und geben im schlimmsten Fall sogar giftige Substanzen ans Wasser ab.

Bei einigen Tieren wirkt das Heilsteinwasser schon nach wenigen Minuten, bei anderen lässt die Wirkung ein paar Tage auf sich warten. Das erste Anzeichen, dass die Steine wirken, ist häufiges Wasserlassen, da die Entgiftung einsetzt. Trinkt das Tier Heilsteinwasser, entfaltet sich die Heilwirkung schnell.

Ich empfehle, dem Tier immer zusätzlich das gewohnte Wasser anzubieten. Die Tiere wissen intuitiv, wann und wieviel sie von dem Heilsteinwasser trinken möchten.

Bei Rückfragen meldet euch immer gerne bei mir. 

5-Tipps, wie du dir das Leben mit Hund Entspannter machen kannst. 

1. Es ist bewiesen, dass Taten einem Gedanken vorausgehen. Und genau das ist für Dich eine super Chance. Denn Du kannst lernen, Deine Gedanken zu ordnen und genau damit mehr Entspannung in Dein tägliches Sein mit Deinem Hund zu bringen. Denke immer bestmöglichst. Wenn es Situationen mit Deinem Hund gibt, die Dich stressen oder aufregen, denke jeden Abend, bevor Du schlafen gehst, genau an diese Situation. Und zwar nicht so, wie sie ist, sondern so, wie Du sie gerne hättest. Du wirst feststellen, dass Du in genau diesen Situationen auf Deine imaginierten und darüber geübten Gedanken zurückgreifen kannst und Dir die Situationen "entspannt denken" kannst. Und früher oder später tritt auf diese Weise eine Verbesserung ein. 

2.  Meditiere – für und mit Deinem Hund! 

Du fragst Dich jetzt sicher, ob Du Deinen Hund jetzt neben Dich auf die Matte setzen musst und gemeinsam mit ihm zu entspannter Musik meditieren sollst? Nein, darum geht es nicht. Stell Dir einfach bei einer Mediation vor, dass Dein Hund mit dabei ist. Die Vorstellung reicht! 

Passende Videos findest du auf meinem YouTube Kanal. Link in der Bio. 

 

3. Nutze Ätherische Öle

Durch das Riechen dringen Duftmoleküle auf die Schleimhäute in der Nase Deines Hundes, die zum Zentralen Nervensystem gehören. Durch den Reiz des Duftes in der Nase werden Botenstoffe ausgeschüttet, die wiederum eine schmerzlindernde, das Wohlbefinden steigernde Wirkung haben. Außerdem werden Endorphine (körpereigene Schmerzmittel und Glückshormone) ausgeschüttet. 

Diese positive Wirkung von Ätherischen Ölen können wir uns zunutze machen, um dem Hund mehr Entspannung zu verschaffen. 

 

4. Pflanzliche Präparate

Es gibt verschiedene Präparate und Nahrungsergänzungsmittel, die mit ihren speziell pflanzlichen Wirkstoffen für eine höhere nervliche Belastbarkeit sorgen.

Manchen Hunden geht es bereits nach wenigen oder sogar nach einmaligen Gaben deutlich besser. 

Man kann diese Präparate aber auch nur für bestimmte Anlässe – wie z. B. Tierarztbesuche, Autofahrten oder Silvester – verwenden. Bei pflanzlichen Präparaten kommt es zu keiner Betäubung, wie z. B. bei einer Sedierung, sondern sie wirken durch eine Anregung zur Ausschüttung vorn Glückshormonen und Botenstoffen.

Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass es zu keiner Abhängigkeit kommt. Außerdem kann der Hund so lernen, dass bestimmte Situationen nicht so beängstigend sind, wie sie erst einmal wirken, und er kann lernen, damit umzugehen.

 

5. Sei selbst entspannt

Dein Hund ist Dein Spiegel! Wenn Du oft nervös und im Ungleichgewicht bist, kann es sein, dass Dein Hund Dein Verhalten übernimmt. Denn Dein Hund möchte mit Dir eine Einheit bilden und übernimmt oftmals Verhaltensweisen und Angewohnheiten seinen Halters. Er hält es für völlig normal, immer von A nach B zu rennen und zu hetzen, wenn Du es ihm so vorlebst. Deshalb achte auf Dich und Deine Haltung. Fange bei Dir an, die Situationen zu entschleunigen. Dein Hund wird es Dir nachmachen. 

 

Einschläfern oder selbstbestimmt sterben?

Zunächst möchte ich einmal erwähnen, dass ich nicht grundsätzlich gegen die Euthanasie (das Einschläfern) eines Tieres bin. Es gibt tatsächlich einige gute Gründe, bei denen es angebracht ist, ein Tier zu „erlösen“, die aber eher selten sind und auf die ich später noch eingehen werde.

ABER ich rate allen meinen Tierhaltern, die mich um Rat bitten, dazu, in sich und das Tier reinzuhören. Und auf ihr Herz, auf ihren Verstand und auf ihren Bauch zu achten. Viele der Tierhalter lassen sich hingegen gerne die Verantwortung abnehmen – von Bekannten, Tierärzten oder anderen Menschen, die sich meist, wenn überhaupt, nur kurz ein Bild vom „Zustand“ des Tieres machen konnten.

Vielen Menschen fällt es in der heutigen Zeit jedoch schwer, die „normalen“ Sterbephasen zu erkennen und zu akzeptieren. (Mehr dazu in meinem Artikel über die Sterbephasen.)
Oft kommt es nach dem Tod eines Haustieres zu Gewissensbissen und Schuldgefühlen. Viele Menschen machen sich Vorwürfe, ob denn bereits alles getan wurde und ob alles richtig war. Diese sind in aller Regel bei Menschen anzutreffen, die sich für eine Euthanasie beim Tierarzt entschieden haben. Aber auch im Nachhinein bin ich euch bei der Trauerbewältigung gerne behilflich.

Menschen, die mit ihrem Tier durch die Sterbephasen gegangen sind und einen natürlichen Tod zugelassen haben, sehen oft, dass es genauso gut war. Sie nehmen diese Erfahrung oft dankend und sehr demütig als großes Geschenk an.

Für mich gibt es unter anderem folgende Gründe, ein Tier einzuschläfern. 1. Akute Atemnot, 2. schwere Unfälle, 3. Komplikationen bei Operationen mit vorhersehbarem schlechten Ausgang, 4. individuelle Entscheidungen.

Bei allen Kommunikationen mit bereits verstorbenen Tieren war jedoch kein einziges dabei, welches seinem Menschen Vorwürfe gemacht hat.

Der Sterbeprozess

 

Man kann oft nicht genau erkennen, wann der Sterbeprozess beginnt, aber wenn er einmal begonnen hat, ist er nicht mehr zu stoppen. 

Man kann ihn aber durchaus etwas hinauszögern, sofern es sich nicht um einen Unfall ö.ä. handelt.

Oft hören die Tiere auf zu essen und trinken. Dies ist bei langen chronischen Krankheiten ein Zeichen dafür, dass der Körper „herunterfährt“ und die Organe nach und nach ihre Aktivität einstellen. Da der Organismus in der Sterbephase keine lebenserhaltenden Bedürfnisse hat, stellt er diese ein. 

Die Tiere verhungern oder verdursten nicht, wie es bei einem gesunden Tier der Fall wäre. Die meisten Tiere werden ruhiger und ziehen sich zurück. Das liegt daran, dass der Organismus, wenn er nicht mehr genug Flüssigkeit hat, körpereigene Opiate ausschüttet, die dafür sorgen, dass die Wahrnehmung eingeschränkt ist. 

Die 5 Sterbephasen

 

1.     Sterbephase -> Beginn des Weges

Es wird bspw. eine tödliche Krankheit festgestellt oder der Alterungsprozess schreitet sehr weit fort.

2.     Sterbephase -> Rückzug

Das Tier baut ab, verweigert Nahrung und sucht die Ruhe

3.     Sterbephase> Entscheidung

Es kommt zu einem unerwarteten letzten Aufblühen, als ob das Tier wieder gesund werden wollte

4.     Sterbephase> Klarheit

Die Atmung wird ruhiger und flacher (selten kommt es zum Hecheln), das Tier macht sich auf seine Reise aus dem Körper.

5.     Sterbephase> Aufbruch 

Das Tier atmet noch einmal tief aus und verlässt nun seinen irdischen Körper.

Es ist oft hilfreich, den Körper noch eine Zeit an der Stelle liegenzulassen, damit die Seele Zeit genug hat und ohne Stress auf ihre weitere Reise gehen kann. 

Evtl. möchtest du dich in dieser Zeit noch einmal bewusst für die schöne Zeit mit deinem Tier bedanken und ihm ganz in Ruhe auf Wiedersehen sagen. 

 Wie kann dir die Tierkommunikation beim Sterben deines Tieres helfen? 

 

Viele Halter fühlen sich schuldig, wenn sie die Entscheidung treffen, ihr Tier einzuschläfern. Sie haben das Gefühl, Schuld an seinem Tod zu sein.  Es scheint oft schwer, wenn nicht sogar unmöglich, den richtigen Zeitpunkt zu finden.

Mithilfe der Tierkommunikation kläre ich mit deinem Tier seine Wünsche und Bedürfnisse. So kann ich dir helfen, die Situation möglichst angenehm zu gestalten und allen Beteiligten zur Seite stehen.

Vielleicht ist es auch gar nicht nötig, das Tier einzuschläfern, denn oft schaffen die Tiere, gerade nach einem klärenden Gespräch, den Weg alleine über die Regenbogenbrücke.

Da so eine Situation für alle Beteiligten stimmig sein sollte, ist es wichtig, alle Möglichkeiten zu kennen und abzuwägen. Jeder Fall ist individuell. 

Vielen Tieren fällt es schwer, zu gehen, wenn der Halter nicht loslassen kann. Auch hier ist ein klärendes Gespräch erfahrungsgemäß sehr hilfreich.

Auch wenn Du oder ein anderes Tier aus der Familie einfach nicht mit dem Tod eines geliebten Tieres zurechtkommen, weil es z. B. noch zu viele offene Fragen gibt, kann ich euch mithilfe der Tierkommunikation helfen. Alle offenen Fragen können auch dem bereits gestorbenen Tier gestellt werden. 

Mein Gespräch mit einem bereits verstorbenen Tier

 

Ich bekam die Anfrage eines netten Herren, mit dem ich schon in der Vergangenheit gelegentlich Kontakt gehabt hatte, um mit seinen Tieren zu kommunizieren.

Er fragte mich, ob ich auch mit verstorbenen Tieren Kontakt aufnehmen könne. Ich schrieb ihm zurück, dass ich das sehr gerne mache und er mir bitte ein Foto und die Daten von dem Tier schicken sollte. Außerdem schrieb ich ihm, dass ich mit verstorbenen Tieren erst ca. 1 Wochen bis 10 Tage nach dem Todeszeitpunkt Kontakt aufnehme, da ich den Seelen die Möglichkeit geben möchte, sich mit Ruhe aus ihrem irdischen Körper zu lösen.

Gesagt, getan. Als ich alles beisammen hatte, sprach ich mit der Katze. Diese war schon vor einigen Jahren von ihm gegangen, doch ihn quälten immer noch Vorwürfe, sie vielleicht zu früh eingeschläfert zu haben.

Ich sprach mit ihr, erzählte ihr von dem schlechten Gewissen und dem schlechten Gefühl ihres Halters und hörte, was sie dazu sagte.

Sie sagte mir: Es war alles genau richtig so. Ich konnte nicht mehr und am Abend zuvor hatte ich meinen Halter um Hilfe gebeten. Er hat es verstanden, nur ist es ihm bis heute nicht bewusst. Ich bin ihm sehr dankbar, über seinen Schatten gesprungen zu sein und mir geholfen zu haben. 

Der Herr erzählte mir später, dass er vom Einschläfern und der ganzen Tiermedizin damals nichts hielt und er sich sehr schwer damit getan hatte, diesen Schritt zu gehen.

Außerdem berichtete die Katze mir von wunderschönen Momenten mit dem Herren, als sie noch fit gewesen war. Sie erzählte mir, wie dankbar sie ihm für dieses Leben war.

Der Herr war sehr erleichtert, diese Worte von seiner Katze zu hören und konnte nun mit meiner Hilfe nach Jahren damit abschließen und endlich inneren Frieden finden. 

Bachblüten in der Trauerbegleitung

 

Die Bachblüten wirken sich durch die Beseitigung der negativen Gefühle und Blockaden positiv auf die Selbstheilungskräfte des Körpers aus. 

Unsere Tiere reagieren oft sehr viel schneller auf die Bachblüten, als es aus der Humanmedizin bekannt ist.

Generell gilt aber: Sollte sich der Zustand des Tieres verschlechtern, bitte das Tier einem Therapeuten vorstellen.

Bei der Verwendung von Bachblüten empfehle ich, auf alkoholhaltige Bachblüten zu verzichten.

Wichtig: Die Bachblüten ersetzen keine anderen von Therapeuten verschriebenen Medikamente. Sie können diese aber sehr gut unterstützen und evtl. die Dosis verringern. Sprecht die Gabe aber unbedingt mit dem Therapeuten ab!

Bei Trauer

(bei Verlust eines Angehörigen, dabei ist es egal, ob es ein anderes Tier oder ein Mensch ist)

empfohlene Bachblüte/en: 

Cerato, Honeybusch, Star of Bethlehem

Zum Loslassen/Übergang

(beim Sterbeprozess)

empfohlene Bachblüte/en:

Walnut, sweet Chestnut 

Alternative OP Vorbereitung

 

Ich werde des Öfteren gefragt wie Patientenhalter ihre Schützlinge vor, während oder nach einer Operation, homöopathisch oder Naturheilkundlich begleiten können.

Deshalb hier eine kleine Auswahl. Die Mittel KÖNNEN begleitend positiv wirken. 

Ich rate dazu, es immer mit dem behandelnden Tierarzt oder Tierheilpraktiker abzusprechen!

Homöopathie zur OP-Begleitung

Am Tag der OP                                                    

Phosphorus D200  1x Gabe   (zur Vermeidung von übermäßiger Blutung und Angst des Patienten)

Nach der OP

Arnica C30  3x tägl. 1Gabe ca. 3 Tage lang (Schmerzlindernd, beugt Komplikationen vor, Kreislauf stabilisierend)

Staphisagria C30  1x tägl. 3 Tage   (zur besseren Wundheilung bei OPs mit Einschnitten)

Bei Bedarf nach OP!

Darmlähmung und Verstopfung                    China D6

Septische Zustände, Eiterung                       Pyrogenium D30

Fehlende Heiltendenz                                   Calendula D12 oder Salbe

Weiterempfehle ich nach der OP die Bachblüten Notfall tropfen (ohne Alkohol). 2x tägl.  3-5 Tropfen. Wichtig erst nach der OP, weil die tropfen die Narkose beeinflussen!!!

Wer Fragen hat oder eine spezielle OP Begleitung wünscht, darf mich gerne anschreiben. Natürlich ist eine Tierkommunikation als Begleitung immer sinnvoll und wird häufig von meinen Patienten Haltern in Anspruch genommen.

Alle Angaben ohne Gewehr. Klärt unbedingt die Gabe VORHER mit dem Behandelnden Tierarzt ab.

Hilfe mein Tier ist Weg-Wie die Tierkommunikation dir helfen kann.

Die Kommunikation mit einem vermissten Tier stellt auch für erfahrene Tierkommunikatoren/ 

-innen eine besondere Herausforderung dar.

Es gibt viele Umstände, die es schwierig machen. 

Zum Ersten steht das Tier oft unter Schock, denn in so einem Moment ist es in der Regel nicht absichtlich weggelaufen, sondern durch einen Unfall, Knall oder ein anderes Geschehnis vielleicht verwirrt, unter Stress oder sehr aufgeregt. Es kann in diesem Augenblick seine Umgebung gar nicht mehr klar wahrnehmen.

Zum Zweiten kann es sein, dass das Tier  beschlossen hat,  wegzugehen, weil seine Aufgabe erledigt ist oder es ein anderes Bestreben hat. Auch ist möglich, dass das Tier wissentlich etwas verschweigt. Es möchte gar nicht gefunden werden und leitet den Kommentator absichtlich auf eine falsche Fährte. Denn auch Tiere können Sachen verschweigen und sogar Lügen, wenn sie uns etwas nicht mitteilen möchten.

Und dann ist es natürlich auch denkbar, dass ein Tier gar nicht mehr in seinem irdischen Körper ist. Da ist es wiederum oft so, dass durch einen Unfall die Seele mit der Verarbeitung nicht ganz hinterherkommt. Oft wird es angezeigt, aber eben  nicht immer. Das Tier bzw. die Seele zeigt uns dann vielleicht Bilder von vorher oder im Garten, wo sich das Tier oft aufgehalten hat.

Alle diese Gründe führen oft zu Missverständnissen. So kann es gerade bei verschwundenen Tieren unlogisch klingen und nicht nachvollziehbar sein. 

Aber durch meine vielfältige und langjährige Erfahrung gelingt es mir oft, Zusammenhänge zu entschlüsseln und es sinnig zu machen.

Dazu kommt, dass Tiere ihre Umwelt ganz anders wahrnehmen als wir Menschen. Ihnen würden Geschäfte, Straßennamen oder andere für uns markante Orte nicht wichtig erscheinen und uns eher andere Tiere, Bäume oder Gerüche senden. 

Dass all dies nicht erfunden sein kann, wird klar, wenn ich Tiere in Gegenden suche, in denen ich noch nie war, sie aber sehr deutlich beschreiben kann. Auch wenn es für mich beispielsweise kein Sinn ergeben würde, von bspw. einem Flughafen zu berichten, weil es für mir unlogisch erscheint, ist es wichtig es, zu erwähnen, weil der Halter evtl. wichtige Schlüsse daraus schließen kann.

Parasiten und Alternative Behandlungsmethoden

 

Endoparasiten

Als Endoparasiten bezeichnet man diejenigen Parasiten, die im Inneren (beispielsweise im Darm oder in den Geweben) ihres Wirtes leben.

Bei unseren Haustieren sind da insbesondere Würmer (z. B. Spulwurm, Bandwurm, Rundwurm) und Einzeller (z. B. Kokzidien, Giardien) anzutreffen.

Diese sind für uns als Halter insofern schwierig zu diagnostizieren, als unsere Hunde und Katzen oft symptomlos mit ihnen leben.

Eine Ausscheidung von Würmern über den Kot ist nur bei massivem Befall zu beobachten. Auch bei Einzellern kommt es oft erst dazu, dass sie bemerkt werden, wenn das Tier z. B. trotz Behandlung weiter Durchfall oder Erbrechen zeigt. 

Auch deshalb wird oft eine prophylaktische Wurmkur angeraten.

Ich rate meinen Patientenhaltern dazu, je nach Risiko in regelmäßigen Abständen Kotuntersuchungen machen zu lassen und parallel für eine gute Darmgesundheit zu sorgen. Denn ist das Darmmilieu angegriffen oder nicht optimal, ist es für Parasiten viel attraktiver und ein Befall mit Symptomen viel Wahrscheinlicher. 

Was genau ihr zur Vorbeugung machen könnt oder welche Mittel es gibt, um Darmparasiten zu behandeln, erzähle ich euch in meinem nächsten Artikel. 

 

Ektoparasiten = Außenschmarotzer

Als Ektoparasiten bezeichnet man diejenigen Parasiten, die auf den äußeren Oberflächen (beispielsweise auf der Haut) ihres Wirtes leben.

Bei unseren Haustieren sind da insbesondere Flöhe, Zecken und Milben anzutreffen.

In unseren Breitengraden ist oft das ganze Jahr mit den Plagegeistern zu rechnen: Wenn es wärmer ist, weil es dann besonders viele von ihnen gibt, und wenn es kälter ist, weil es auf dem Wirt, sprich Hund oder Katze, schöne warm ist.

Wie erkennst du jetzt die Parasiten auf deinem Tier?

Viele dieser Parasiten können mit bloßem Auge gefunden werden. Zecken und Flöhe findet man durch ihre dunkle Farbe auf hellen Tieren relativ gut. Wohingegen es bei Milben schon schwieriger ist. Manche Milbenarten bohren sich in die Haut und sind deshalb ohne Mikroskop nicht sichtbar. 

 

Alternative Behandlungsmethoden Ektoparasiten

(Flöhe, Milben, Zecken)

Zur Vorbeugung lassen sich pflanzliche Präparate wunderbar einsetzen. Auch bei leichtem oder kurzzeitigem Befall sind sie die ideale Lösung. 

Bei starkem oder langanhaltendem Befall empfehle ich – erfahrungsbedingt – dennoch die „chemische Keule“.

Aber hier nun ein paar Tipps mit alternativer

Bierhefe: Wegen der enthaltenen B-Vitamine in der Bierhefe wird durch das Aufnehmen der Geruch des Hundes/der Katze so verändert, dass es für Parasiten wie Flöhe und Zecken nicht mehr attraktiv sein soll.

Bernsteinketten

Durch das Tragen des Bernsteins wird im Fell eine leichte (für den Hund nicht spürbare) statische Elektrizität aufgebaut, durch welche Parasiten an den Haaren keinen Halt mehr finden und abrutschen. 

Zum anderen sollen durch das Tragen der Kette Terpen entstehen, welches die Parasiten durch seinen Geruch abschreckt. 

EM-Kette

Effektive Mikroorganismen sind in den Keramik-Pipes eingeschlossen und geben Schwingungen ab, welche die Parasiten nicht mögen und dadurch wird das Tier als Wirt gemieden. Die EM-Halsbänder gibt es von verschiedenen Anbietern und für jeden Geschmack.

Pflanzliche Präparate

Hier gibt es auf dem Markt etliche verschiedene, meistens mit den gleichen oder ähnlichen Inhaltsstoffen.

Ganz vorne mit dabei sind Geraniol und Neem-Öl.

Alle diese Präparate wirken eher abweisend. Wenn es bereits zu einem starken Befall gekommen ist, wirken sie meiner Meinung nach eher weniger. 

 

Alternativen für Wurmkuren

Natürlich Entwurmung mit Futter (alles mit Fell)

Fellohren, Kopfhaut mit Fell oder ganze Futtertiere (Mäuse) helfen dem Tier, wurmfrei zu bleiben. Durch das Fell wird der Darm gereinigt und so wird das Festsetzen von Würmern und Eiern erschwert und sogar verhindert.

Ich empfehle, einmal wöchentlich ein Ohr mit Fell o.ä. zu füttern.

Kräuter-Präparate

Auch hier gibt es verschiedene Kräuter wie bspw. Oregano, Pfefferminze, Thymian, Ulmenrinde, Kümmel, Knoblauch, Papaya Blätter und Brennnesseln. Alle Kräutergaben sollten aber nicht in großer Menge und nur nach vorheriger Absprache mit einem Tierheilpraktiker oder Tierarzt erfolgen. 

Chakren

 

Was sind eigentlich die Chakren?

Chakren sind Energiezentren zwischen dem physischen Körper und dem feinstofflichen Körper (Aura-Körper).

Dem einzelnen Chakra sind sowohl Organe als auch Emotionen, Psyche und Charakter zugeordnet. Tritt in einem dieser Chakren eine energetische Blockade auf, kann es in dem zugeordneten Teil ein Ungleichgewicht oder Symptome geben.

Mit verschiedenen Techniken kann man die Chakren harmonisieren, Blockaden lösen und wieder ins Gleichgewicht bringen, sodass sie alle wieder gleichmäßig schwingen und fließen können. 

 


Die Chakren-Reinigung hilft deinem Tier, Fremdenergien und schädliche Umwelteinflüsse, loszulassen und somit seine eigene Energie wieder zu mobilisieren und in den Fluss zu bringen.

Ziel ist es, alle Chakren von 1 bis 7 in den Energiefluss zu bringen.

Diese Reinigung und Harmonisierung kann bei akuten oder chronischen Symptomen eingesetzt werden, aber auch zur Hygiene des feinstofflichen Körpers optimal vorsorglich vorgenommen werden. 

Einige meiner Patienten/Halter lassen diese Behandlung regelmäßig als Vorsorge durchführen und sie berichten, dass ihr Tier viel freier und lebendiger ist. 

Für die Behandlung brauche ich lediglich die Einverständniserklärung des Halters, Name und Anschrift von Tier und Halter sowie ein Foto, auf dem das zu behandelnde Tier im Ganzen zu sehen ist. 

Die Behandlung dauert in etwa 60- 90 Minuten und kostet 45 Euro. 

Der Aufenthaltsort ist dabei unwichtig, da die Energiearbeit ortsunabhängig durchführbar ist. 

 

1. Chakra

Deutscher Name: Wurzelchakra

Lage: zwischen Anus und Genitalien

Farbe: rot

körperliche Einflussbereiche: Dickdarm, Enddarm, Knochen, Steißbein, Beine, Füße

Sinnesfunktion: riechen

Zugeordneter Aura-Körper: ätherischer Körper, Vegetativkörper

Folgende Symptome/ Erkrankungen können auf eine Blockade in diesem Chakra hinweisen:

mangelnde Lebensenergie oder mangelnde Lebensfreude, Existenzängste, Phobien, Depressionen, Misstrauen, psychische Kraftlosigkeit, Verdauungsbeschwerden (Verstopfung, Durchfall, Dick- & Enddarmerkrankungen),  Blutdruckschwankungen, Kreuzschmerzen, Knochenerkrankungen, Venenleiden, Blutarmut, Frösteln, stressbedingte Erkrankungen, Allergien 

 

2. Chakra

Deutscher Name: Sakral-Chakra

Lage: am oberen Teil des Kreuzbeins

Farbe: orange

Körperliche Einflussbereiche: Keimdrüsen, Geschlechts- & Unterleibsorgane, Kreuzbein, Beckenboden, Gebärmutter, Nieren, Blase, Blutkreislauf, Körperflüssigkeiten

Sinnesfunktion: schmecken

Zugeordneter Aura-Körper: Emotional-Körper

Folgende Symptome/ Erkrankungen können auf eine Blockade in diesem Chakra hinweisen:

Unfähigkeit, das Leben zu genießen, Motivationslosigkeit, seelische Kraftlosigkeit, Eifersucht, Schuldgefühle, Triebhaftigkeit, zwanghaftes Sexualverhalten, sexuelles Desinteresse, Potenzstörungen, starke Stimmungsschwankungen, Nierenerkrankungen, Harnwegsinfektion. Erkrankungen an Gebärmutter, Eierstöcken, Prostata, Hoden,

Folgeerscheinungen mangelnder Entgiftung: Nieren- & Blasenprobleme, Schmerz an Lendenwirbelsäule & Hüfte. 

 

3. Chakra

Deutscher Name: Solarplexus

Lage: zwei Fingerbreit oberhalb des Nabels

Farbe: gelb

Körperliche Einflussbereiche: Bauchspeicheldrüse, Magen, Gallenblase, Leber, Milz, Dünndarm, Bauchhöhle, vegetatives Nervensystem

Sinnesfunktion: sehen

Zugeordneter Aura-Körper:  Emotional-Körper

Folgende Symptome/ Erkrankungen können auf eine Blockade in diesem Chakra hinweisen:

wenig Lebensenergie, Gefühlskälte, Gleichgültigkeit, Unsicherheit, mangelndes Selbstbewusstsein, starker Ehrgeiz & Leistungsdenken, Rücksichtslosigkeit, Machtbesessenheit, Wutanfälle, Essstörung, blockierte Gefühle, Willensschwäche, Ziele nicht erreichen, keine Durchsetzungskraft, Schlafstörungen, Sodbrennen, Verdauungsstörungen, Erkrankung an Magen, Leber, Darm, Galle, Milz, Nerven, Lendenwirbelsäule, Bauchspeicheldrüse, Gelbsucht, Diabetes mellitus, Übergewicht 

 

4. Chakra

Deutscher Name:  Herzchakra

Lage: in der Mitte der Brust (Brustbein)

Farbe: grün

Körperliche Einflussbereiche: Herz, Lunge, Bronchien, Kreislauf, Blut, Haut, Hände, Arme, obere Rückenpartie, Brustkorb

Sinnesfunktion: tasten

Zugeordneter Aura-Körper: Astral-Körper

Folgende Symptome/ Erkrankungen können auf eine Blockade in diesem Chakra hinweisen:

Lieblosigkeit, Herzenskälte, Verbitterung, Kontaktschwierigkeit, Einsamkeit, kann Liebe schwer nehmen, Herzerkrankung, Herzrhythmusstörung, Blutdruck zu hoch oder niedrig, erhöhter Cholesterinwert, Durchblutungsstörung, Lungenerkrankung, Asthma, Atembeschwerden, häufige Erkältungen, Allergien, Schmerzen in Brustwirbelsäule & Schultern, Hauterkrankung, Lungenerkrankung 

 

5. Chakra

Deutscher Name: Kehlkopf-Chakra

Lage: zwischen Halsgrube und Kehlkopf

Farbe: blau

körperliche Einflussbereiche : Hals, Kiefer, Kehlkopf, Speiseröhre, Luftröhre, Atmung, Stimme, Halswirbelsäule, Nacken, Schultern, Gehör

Sinnesfunktion: fühlen

Zugeordneter Aura Körper: ätherischer Negativ-Körper

Folgende Symptome/ Erkrankungen können auf eine Blockade in diesem Chakra hinweisen:

Angst davor, eigene Meinung zu vertreten, Schüchternheit, Hemmungen, kein Zugang zur Intuition, Beschwerden im Mund- u. Rachenraum, Zahnfleisch-/ Kieferentzündungen, Halsschmerzen, Hals- & Mandelentzündung, Probleme mit Halswirbelsäule, Nacken, Schultern, Schilddrüsenerkrankungen 

 

6. Chakra

Deutscher Name:  Stirn-Chakra

Lage: einen Fingerbreit über der Nasenwurzel, in der Mitte der Stirn

Farbe: indigo

körperliche Einflussbereiche: Kleinhirn, Gesicht, Augen, Ohren, Nase, Nebenhöhlen, Hormon- & Nervensystem

Sinnesfunktion: alle Sinne, auch in Form der übersinnlichen Wahrnehmung

Zugeordneter Aura-Körper: himmlischer Körper

Folgende Symptome/ Erkrankungen können auf eine Blockade in diesem Chakra hinweisen:

Konzentrations- und Lernschwäche, fehlende Einsicht, mangelnde Phantasie, unruhiger Geist, Schizophrenie, Angst, Wahnvorstellung, geistige Verwirrung, Stimmungstief, Sinnlosigkeit, Kopfschmerz, Migräne, Hör- & Sehschwäche, Gehirnerkrankung, Ohrenleiden, chron. Schnupfen, chron. Nebenhöhlenentzündung, Erkrankung des Nervensystems, neurologische Störungen 

 

7. Chakra

Deutscher Name:  Kronen-Chakra

Lage: in der Mitte oben auf dem Kopf

Farbe: violett, auch weiß und gold

Körperliche Einflussbereiche: Mittelhirn, Augen, gesamter Organismus

Sinnesfunktion: keine

Zugeordneter Aura-Körper: Kausal-Körper

Folgende Symptome/ Erkrankungen können auf eine Blockade in diesem Chakra hinweisen:

Gefühl von Mangel, Leere, Unzufriedenheit, Weltschmerz, Dumpfheit, geistige Erschöpfung, Verneinung der Schöpferkraft, Immunschwäche, Nervenleiden, Lähmungserscheinungen, Multiple Sklerose, Krebserkrankungen, Schlafstörungen 

 

Zahngesundheit bei Hund und Katze 


Unsere Hunde und Katzen sind Weltmeister darin Schmerzen zu verstecken. So auch bei Zahnproblemen. Oft werden sie erst vom Halter erkannt, wenn es zu massiven schmerzen kommt und Entzündungen weit vorgeschritten sind. Erstes Anzeichen ist dann für den Halter oft eine Futterverweigerung. 

Doch bereits früher können Zahn und Zahnfleisch Probleme erkannt werden.

Erste Anzeichen sind, schlechteres riechen, Mundgeruch oder Spiel Verweigerung.

Dann hilft oft nur noch, der Weg zum Tierarzt, der eine professionelle Zahnreinigung durchführt.

Die gute Nachricht ist aber, dass Ihr dem vorbeugen könnt. 

Hier ein paar einfache Tricks um Zahnstein und Entzündungen im Maul vorzubeugen.

1. Regelmäßiges Zähneputzen

hier gilt nicht die Dauer, sondern die Regelmäßigkeit ist entscheidend. Lieber jeden Abend 1 Minute als 1-mal in der Woche 10 Minuten die Zähne putzen.

2. Viel Kauen

Trockenfutter ist besser als Nassfutter, noch besser eignen sich Kauknochen und Snacks aus 100 % Fleisch (Rinderohren, Ochsenziemer, Kaninchenohren, Dörrfleisch

Durch das Kauen kommt es zum mechanisches Abriebeffekt und dadurch wird die Zahngesundheit erheblich verbessert. Doch Achtung die Snacks sollten von der Hauptmahlzeit abgezogen werden damit es nicht zu Übergewicht kommt.

3. Längere Pausen zwischen den Mahlzeiten

Damit der Speichel seinen Reinigungseffekt erfüllen kann, sollten längere Pausen eingehalten werden und auf die Gabe von zwischen Snacks verzichtet werden. 

4. Viel Laufen

Durch die mechanische Reibung der Lefzen an den Zähnen kommt es zu einem Putz Effekt, deshalb wer gerne und viel Läuft verringert s auch die Bildung von Zahnbelag. 

*Werbung

Und noch eine Empfehlung

Denta Komplex Ergänzungsfuttermittel für Hunde und Katzen 

Gesundes Tierfutter für Hunde & Katzen (vet-concept.com)

St. Diem´s Set Zahnpflege

Dentadiem Zahncreme zur intensiven Zahnreinigung und Zahnreiniger zur Reinigung von Zähnen, Zahnfleisch und Zunge

St. Diem's Set Zahnpflege - Pflegemittel Alle Produkte (vet-concept.com)

Solltest du das Erste mal bei Vet Concept bestellen melde dich gerne bei mir, dann bekommst du einen Code für ein Willkommensgeschenk!!!